Plandemie, Peter Schwartz und "schwarzer Peter"

„7.3.1 ensure that citizens are informed that the vaccination is not mandatory and that no one is under political, social or other pressure to be vaccinated if they do not wish to do so.“
Post Reply
gh2
Site Admin
Posts: 26
Joined: Wed Dec 29, 2021 3:51 am

Plandemie, Peter Schwartz und "schwarzer Peter"

Post by gh2 »

Mehr Idiotie war noch nie in der Welt.

Hallo Zara, das scheint nur auf den ersten Blick so. Ich möchte Peter Schwartz nicht in Schutz nehmen, dass er die sich vier ergänzenden Szenarien als Auftragsarbeit entworfen hat.

Muss jedoch sagen, er ist ein Genius und es hat einen Grund, warum er so geworden ist, wie er ist.

Es hat auch einen Grund warum die Kinder von Theodor Soros / Schwartz so sind, wie sie sind.

https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Schwartz_(futurist)

Peter möchte nur das Beste für die Menschheit, aber hat da halt seine eigene langfristige Sicht auf die Dinge. Er forciert die Neuordnung aus der kommenden Wut der Massen heraus, wie ein sagenhafter Kartenkünstler.

Zitat Peter: Einigen wenigen Ländern erging es jedoch besser – insbesondere China. Die rasche Verhängung und Durchsetzung einer obligatorischen Quarantäne für alle Bürger sowie die sofortige und nahezu hermetische Abriegelung aller Grenzen durch die chinesische Regierung rettete Millionen von Menschenleben, stoppte die Ausbreitung des Virus viel früher als in anderen Ländern und ermöglichte damit eine schnellere Erholung nach der Pandemie.

Chinas Regierung war nicht die einzige, die extreme Maßnahmen ergriff, um ihre Bürger vor Risiken und Kontakt mit dem Virus zu schützen. Während der Pandemie ließen nationale Regierungen auf der ganzen Welt ihre Autorität spielen und verhängten strenge Regeln und Einschränkungen, vom obligatorischen Tragen von Gesichtsmasken bis hin zur Kontrolle der Körpertemperatur an den Eingängen zu Gemeinschaftseinrichtungen wie Bahnhöfen und Supermärkten.

Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, wurde diese autoritäre Kontrolle und Überwachung der Bürger und ihrer Aktivitäten beibehalten und sogar intensiviert. Um sich vor der Ausbreitung zunehmend globaler Probleme – von Pandemien und transnationalem Terrorismus bis hin zu Umweltkrisen und steigender Armut – zu schützen, verstärkten führende Politiker in aller Welt ihre Macht.

Zunächst fand die Idee einer kontrollierteren Welt breite Akzeptanz und Zustimmung. Die Bürger gaben bereitwillig einen Teil ihrer Souveränität und ihrer Privatsphäre an einen paternalistischeren Staat ab, um im Austausch dafür mehr Sicherheit und Stabilität zu erhalten. Die Bürger waren toleranter und sogar begieriger nach einer Führung und Aufsicht von oben nach unten, und die nationalen Regierungen hatten mehr Spielraum, die Ordnung so durchzusetzen, wie sie es für richtig hielten.

In den entwickelten Ländern nahm diese verstärkte Überwachung viele Formen an: biometrische Ausweise für alle Bürger, eine strengere Regulierung von Schlüsselindustrien, deren Stabilität als lebenswichtig für nationale Interessen angesehen wurde. In vielen entwickelten Ländern stellte diese erzwungene Zusammenarbeit mit einer Reihe neuer Regelungen und Abkommen langsam aber sicher die Ordnung als auch, was wichtig ist, das Wirtschaftswachstum wieder her.

Allerdings hemmten die zahlreichen Regeln und Normen in den entwickelten Ländern die unternehmerische Tätigkeit erheblich. Wissenschaftlern und Innovatoren wurde von den Regierungen oft gesagt, welche Forschungen sie verfolgen sollten und dies wurden meist auf Projekte gelenkt, mit denen Geld verdient werden konnte (z.B. marktgetriebene Produktentwicklung) oder die “sichere Wetten” waren (z.B. Grundlagenforschung). Dies führte dazu, dass risikoreichere oder innovative Gebiete weitgehend unerschlossen blieben. Wohlhabende Länder und monopolistische Unternehmen mit großen Forschungs- und Entwicklungsbudgets machten immer noch bedeutende Fortschritte, aber das geistige Eigentum, das hinter ihren Durchbrüchen stand, blieb hinter einem strengen nationalen oder unternehmerischen Schutz verschlossen.

Russland und Indien verlangten strenge nationale Standards für die Überwachung und Zertifizierung von Verschlüsselungsprodukten und deren Lieferanten – eine Kategorie, die in Wirklichkeit alle IT-Innovationen betraf. Die USA und die EU schlugen mit nationalen Vergeltungsnormen zurück und würgten so die Entwicklung und Verbreitung von Technologie weltweit ab.

Im Jahr 2025 wurden die Menschen der Kontrolle von oben und den Entscheidungen der Regierungen und Behörden überdrüssig. Überall dort, wo nationale Interessen mit individuellen Interessen kollidierten, kam es zu Konflikten. Sporadische Gegenwehr wurde zunehmend organisiert und koordiniert, da unzufriedene Jugendliche und Menschen, die in Entwicklungsländern ihren Status und ihre Chancen schwinden sahen, in großem Umfang Bürgerunruhen auslösten.

Im Jahr 2026 brachten die Demonstranten in Nigeria die Regierung zu Fall und hatten genug von der tief verwurzelten Vetternwirtschaft und Korruption. Selbst diejenigen, denen die größere Stabilität und Berechenbarkeit dieser Welt gefiel, begannen sich unwohl und durch die strengen Regeln und die nationalen Grenzen eingeschränkt zu fühlen. Es kam das Gefühl auf, dass früher oder später die strenge Ordnung, die die Regierungen in aller Welt etabliert hatten, unweigerlich gestürzt werden würde.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Norbert bedanken!

https://norberthaering.de/die-regenten- ... -stiftung/

und Peter empfiehlt die Druckerpresse anzuwerfen:

https://www.youtube.com/watch?v=Cbnc1fVz_FU


Viele Grüße amos
Post Reply