2022 Versuch einer Prognose

„7.3.1 ensure that citizens are informed that the vaccination is not mandatory and that no one is under political, social or other pressure to be vaccinated if they do not wish to do so.“
Post Reply
gh2
Site Admin
Posts: 26
Joined: Wed Dec 29, 2021 3:51 am

2022 Versuch einer Prognose

Post by gh2 »

Meine Prognose lautet, Energie wird sehr sehr teuer. "Der kalte Entzug"

https://www.youtube.com/watch?v=UlsNpF_jlqc

Angesichts der Gaspreisexplosion erwartet Eon-Chef Leonhard Birnbaum das Aus für zahlreiche Gas-Lieferanten. "In Großbritannien sind bereits 60 Firmen, die reine Vertriebsgesellschaften waren, in die Knie gegangen", sagte Birnbaum der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "In Deutschland dürften auf Dauer Dutzende Gas-Firmen verschwinden."

Birnbaum begrüßt das als Marktbereinigung: "Die Preisexplosion beim Gas hat erste Firmen bereits vom Markt gefegt. Um die unsoliden Spekulanten, die die Kunden im Regen stehen lassen und das Weite suchen, ist es nicht schade, im Gegenteil. Sie haben - anders als Eon - ihre Lieferversprechen nicht abgesichert und nur auf den kurzfristigen Profit geschaut." Der Eon-Chef warnt gleichwohl vor Engpässen: "Weltweit hat die Nachfrage nach der Corona-Rezession angezogen, wir sind mit unterdurchschnittlich gefüllten Gasspeichern in den Winter gegangen, hinzu kommen politische Unsicherheiten. Wenn der Winter jetzt sehr kalt wird, könnten wir unerfreuliche Überraschungen erleben." Er schließt aber aus, dass nun Häuser kalt bleiben: "Natürlich werden Haushalte weiter beheizt. Es wird nicht kalt, aber teurer für die Bürger. Die Preise steigen, je größer die Knappheit - und die hängt auch davon ab, wie lange und kalt der Winter wird." In der Debatte um die Atomkraft schließt Birnbaum eine Rückkehr zur Atomkraft aus: "Das ist eine vollkommen theoretische Diskussion. Deutschland hat sich zehn Jahre voll auf den Kernenergie-Ausstieg vorbereitet, das können wir jetzt nicht mehr ändern. Deutscher Strom aus Kernenergie wird bald Geschichte", sagte er weiter.

Allen Warnungen zum Trotz werden Ende des Jahres 3 AKW und 10 Kohlekrafterke abgeschaltet. Wie die Lücke geschlossen werden soll, ist unklar. Klar ist nur: Nicht durch Windkraft und Solar.
Die Vorsitzende der „Grünen“, Annalena Baerbock, hat in einer Fernsehrunde behauptet: Strom würde im Netz gespeichert. Das sei alles ausgerechnet. Dies dürfte nur die Spitze der Unkenntnis über einfache physikalische Zusammenhänge sein, die bei vielen Politikern und auch bei unseren Ministern immer wieder sichtbar wird. Offensichtlich haben die meisten Politiker die Naturwissenschaften in der Schule abgewählt und später Soziologie, Politologie oder Rechtswissenschaften studiert. Eine Reihe aus dieser Gruppe hat das Studium ohne Abschluss aufgegeben.

Im Bundestag sind vorwiegend Juristen, Soziologen und Politologen vertreten. Naturwissenschaftler und Ingenieure muss man mit der Lupe suchen. Das ist nicht weiter tragisch, wenn sich die Volksvertreter ihrer Kenntnislücken bewusst sind und sich umfassend von Fachleuten beraten lassen.

Die Politiker der Energiewende haben ihre Ideologie, die heißt: Die Erde wird durch Kohlenstoffdioxid (CO2) aus fossilen Brennstoffen gefährlich erwärmt. Daher dürfen Kohle, Erdöl und Erdgas nicht weiter als Treibstoff und zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt werden. Das ist für die Ideologen eine nicht mehr hinterfragbare Wahrheit. Zum Erreichen des Zieles spielen weder die Wirtschaftlichkeit noch die naturwissenschaftliche Gesetze eine Rolle. Die freie Marktwirtschaft wird aufgegeben und die Naturgesetze werden missachtet. Erläutern lässt sich das schon allein an der Definition von Leistung und Energie. Leistung ist die Energie, die in einer Sekunde abgegeben wird. Sie wird in Watt (W) gemessen. Wenn wir einen Staubsauger mit 1.000 Watt Leistung (= 1 Kilowatt = 1 kW) eine Stunde nutzen, haben wir die Energie von einer Kilowattstunde (kWh) verbraucht, für die wir mehr als 30 Cent bezahlen müssen. Energie ist also Leistung mal Zeit.
Zur Stromversorgung muss jederzeit die geforderte Leistung geliefert werden. Das ist nur möglich, wenn die Anlagen zur Stromerzeugung mehr regelbare Leistung erzeugen können als maximal gebraucht wird. In Deutschland schwankt die Netzleistung zwischen 40 und 80 Gigawatt (1 GW = 1 Million Kilowatt = 1 Großkraftwerk). In Deutschland brauchen wir also regelbare Stromerzeuger mit einer gesicherten maximalen Leistung von 80 GW. Dazu gehören neben den Kohle-, Gas- und Kernkraftwerken nur noch die Wasserkraftwerke, die jedoch mit einer Gesamtleistung von rund 5,5 GW nur wenig zu einer gesicherten Stromversorgung beitragen.

Mit dem gesetzlich verankerten Abschalten der Kern- und Kohlekraftwerke in den kommenden Jahren ist eine ausreichende Netzleistung nicht mehr gesichert. Bereits jetzt werden bis zu 10 GW bei hohen Leistungsanforderungen importiert. Am 8. Oktober dieses Jahres mussten kurzzeitig dafür 44,29 Cent je Kilowattstunde bezahlt werden. Dies sollte eine Warnung für die Politik sein. Gehen weitere Kraftwerke vom Netz, werden die Importkosten kräftig steigen. Schlimmer wird es noch, wenn unsere Nachbarn wegen Eigenbedarf keinen Strom mehr liefern können und werden.
Keine gesicherte Leistung können Wind- und Solaranlagen liefern. Ihre Leistung ist vom Wetter abhängig. Bei Starkwind und Sonnenschein werden etwa 60 Prozent der installierten Leistung erreicht. Nächtliche Flaute lässt die Leistung auf Null absinken. Die Windleistung variiert mit der dritten Potenz der Windgeschwindigkeit. Bei halber Windgeschwindigkeit sinkt die Leistung auf ein Achtel. Schiebt sich eine Wolke vor die Sonne, fällt die Leistung von Fotovoltaik-Anlagen auf die Hälfte oder mehr ab. Das bedeutet, Kraftwerke müssen nicht nur die Netzleistung sichern, sondern auch noch die schwankenden Leistungen der Wind- und Solaranlagen auf den Bedarf regeln. Für eine gesicherte Stromversorgung können wir auf kein einziges Kraftwerk verzichten.

Mit der Lade-Leistung für Elektroautos kann man auch erläutern, welcher Unsinn den Autofahrern zugemutet wird. Private Ladesteckdosen haben eine Leistung von 11 Kilowatt. Die Ladezeit für 100 kWh beträgt 9 Stunden. Dann kann man knapp 500 Kilometer fahren. Öffentliche Ladesäulen liefern meistens eine Leistung von 22 kW. Die Ladezeit wird auf die Hälfte verkürzt. Tankt man dagegen 30 Liter Benzin in 5 Minuten, das für die gleiche Fahrstrecke reicht, beträgt die Ladeleistung 1200 kW. Das Laden von Elektroautos ist zeitaufwendig und benötigt hohe Netzleistungen, also mehr regelbare Stromerzeuger. Nach Berichten im Internet werden die Teilnehmer der derzeitigen Weltklimakonferenz in Schottland aus ideologischen Gründen mit Elektroautos von Tesla zu den Tagungen gefahren. Da es vor Ort nicht genug Ladesäulen und ausreichende Leistung gibt, werden die Autobatterien mit Dieselgeneratoren geladen.
Es wird höchste Zeit für die Ideologen, wieder in die reale Welt zurückzukehren und optimale Lösungen für die Energieversorgung zu suchen. Es darf in keiner Richtung Tabus geben. Fachleute müssen wieder gehört werden, und echte Diskussionen mit konträren Sichten müssen wieder möglich sein. Die Ausgrenzung von Mitbürgern, die Erkenntnisse gegen die Regierungsrichtung äußern, muss aufhören. Diese Forderung sollte auch von den Medien verbreitet werden, statt Ausgrenzungen zu loben. Es wird spannend, ob die neue Regierung einen solchen Weg einschlägt oder in Ideologien verharrt.

War das Jahr 2021 das Jahr der größten Korruption, politischen Dekadenz und geistigen Umnachtung in der Geschichte der USA, so sieht das Jahr 2022 wie ein krampfhafter Rückfall in die erschütternde Realität aus, gespickt mit schockierenden Verlusten, Abrechnungen und nicht wenig Vergeltung für die Schurken und Verwerflichen, die unser Land in den Abgrund gerissen haben. In den Trümmern der Wirtschaft, der Kultur und des Gemeinwesens gibt es jetzt jede Menge Probleme. Die Jahre des Alles-geht-und-nichts-geht sind vorbei - auch wenn Sie es vielleicht noch nicht wissen, gerade jetzt, am Anfang von Twenty-Double-Deuce. Willkommen zum Bankett der Konsequenzen. Die Suppe ist fertig!

Das amerikanische Volk wurde nach hinten und nach vorne, nach innen und nach außen, durch und durch und nach oben und nach unten ausgetrickst; es wurde von einer Kombination von inneren und äußeren Feinden an den Rand des nationalen Selbstmords getrieben. Wenn Chinas KPCh einen maximalen Vorteil aus den geschwächten, verwirrten USA ziehen wollte, hätte sie keine eifrigeren Mitstreiter finden können als die aufrührerische Demokratische Partei, zusammen mit Dr. Anthony Faucis verräterisches Gesundheitsimperium, die mörderischen Pharmakonzerne, die rücksichtslos verlogenen Nachrichtenmedien und eine dämonische Schar von Bundesbehörden, insbesondere die dreiköpfige "Intel Community" - die CIA (Moe), das DOJ (Larry), das FBI (Curley) - sowie die vielen geheimen Horrorkammern im Pentagon. Dazu kommen die Tyrannen von Big Tech, die marxistischen Mandarine auf dem Campus und die satanischen Narzissten von Hollywood. Oh, und vergessen wir nicht das böse Fürstentum der Gaunerei und des Betrugs, das die Wall Street ist.

Wir wissen immer noch nicht genau, welche Rolle die KPCh und ihre Volksbefreiungsarmee bei den Ursprüngen von Covid-19 gespielt haben, und wir wissen es nicht, weil die US-Regierung nicht will, dass wir es wissen - weil sie eine Rolle dabei gespielt hat - und die Nachrichtenmedien werden auch keinen Finger rühren, um es herauszufinden, weil sie der Propagandaarm des herrschenden Regimes sind. Wir wissen sehr viel über die Operationen von Dr. Fauci und seinen Kollegen, die die Entwicklung des Virus in Wuhan finanzierten, um eine äußerst profitable Reihe von "Impfstoffen" auf den Markt zu bringen, die, wenn überhaupt, die Pandemie verlängerten und verschlimmerten und Millionen auf der ganzen Welt schädigten oder töteten.

Wir wissen auch, dass dieselbe Gruppe von Akteuren des öffentlichen Gesundheitswesens und Big Pharma die klinischen Studien manipuliert hat, die den Notfallgenehmigungen vorausgingen, mit denen die "Impfstoffe" auf die Menschen losgelassen wurden, und dass sie absichtlich bewährte Behandlungen mit preiswerten, nicht patentgeschützten Medikamenten behindert und unterdrückt hat, die viele Hunderttausende von Leben hätten retten können, wenn sie im Rahmen der so genannten "Standards of Practice", die heutzutage in der Medizin gelten, zugelassen worden wären. Dieselbe Bande hat ihre statistischen Berichte gefälscht, wo immer es möglich war, insbesondere durch das Versäumnis, die unübersichtliche CDC-VAERS-Website für die Auflistung von unerwünschten Reaktionen auf die "Impfstoffe" zu reparieren, aber auch durch die Schaffung von Bedingungen, die es unmöglich machten, tatsächliche Covid-Todesfälle von "Impfstoff"-Todesfällen und Todesfällen zu unterscheiden, die entweder durch Komorbiditäten oder durch äußere Ereignisse wie Autobahnunfälle oder Schussverletzungen verursacht wurden.

Im Jahr 2021 wurde ein Berg von Beweisen über all diesen kriminellen Unfug angehäuft, der durch das umfangreiche Buch von Robert F. Kennedy, Jr. über Dr. Faucis unheilige Karriere am National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gekrönt wurde, ein virtuelles Handbuch für die Staatsanwaltschaft, das akribisch kommentiert wurde und in zahllosen Prozessen gegen Dr. Fauci, seine Kollegen, die ihn überlebt haben, und die vielen Behörden und NROs verwendet werden wird - und vielleicht in tatsächlichen Strafprozessen gegen diese sehr bekannten Täter.

Das ist der Stand der Dinge zur Jahreswende 2022. Wer möchte nicht wissen, wie dieses historische Spiel weitergeht? Viele Handlungsstränge ändern sich, und zwar schnell. Es ist offensichtlich, dass die "Joe Biden"-Administration die Pandemie noch mindestens ein weiteres Jahr laufen lassen will, vor allem, um den "Notfall"-Briefwahlbetrug aufrechtzuerhalten, der die Wahl 2020 pervertiert hat. Aber mehr als die Hälfte des Landes ist diesem Betrug auf der Spur, und ich sage voraus, dass wir strengere Wahlregeln und -vorschriften sehen werden - oder, wenn diese Reformen auf Widerstand stoßen, einen so heftigen Kampf darum, dass die Wahlen vielleicht nicht einmal planmäßig stattfinden werden.

Schon jetzt haben zu viele Amerikaner die Nase voll davon, sich von Beamten herumschubsen zu lassen, angeblich zu ihrem eigenen Wohl. Sie durchschauen das Übel der Covid-19-Masche. Sie haben die Vergewaltigung des öffentlichen Interesses beobachtet. Sie verstehen, dass die "Impfstoffe" ein katastrophales Experiment waren, das gesetzlos durchgeführt wurde. Sie sind Zeugen der Schäden, die sie selbst und ihre Angehörigen erlitten haben. Sie sind entsetzt über die Vereinnahmung der Wissenschaft durch Leute, die wissenschaftlich so profan sind wie die Geisterbeschwörer, Astrologen und Inquisitoren von einst.

Sie werden sich nicht mehr mit Abriegelungen abfinden, nicht mehr mit Versuchen, kleine Unternehmen zu behindern und zu zerstören. Sie haben genug von den rassistischen und geschlechtsspezifischen Hetzjagden, die die Gesellschaft in Unordnung gebracht, bereits angeschlagene Städte ruiniert, das Grundprinzip der öffentlichen Sicherheit verhöhnt und die Menschen gezwungen haben, mit offensichtlicher Psychopathologie und Verderbtheit zu spielen. Sie werden nicht mehr mitspielen.

Sie werden sich wehren und kämpfen - in den Stadträten, in den Schulausschüssen, vor den Gerichten und auf den Schlachtfeldern, wenn es dazu kommt.

Der alte Mann Pandemie

Er hat einfach weitergemacht. Die schwächere, aber infektiösere Omicron-Variante des Coronavirus, die derzeit die Weltbevölkerung heimsucht, scheint ein Signal dafür zu sein, dass das Ende dieses bösartigen Melodramas in Sicht ist. Wir gehen davon aus, dass die eigentliche Krankheitsphase von Covid-19 spätestens im Frühjahr ausbrennt, es sei denn, die bösartigen Akteure verfügen über weitere im Labor gezüchtete Monster, die sie auf die Bevölkerung loslassen können, wann immer ihnen danach ist. Aber die in die Impfstoffe eingebauten dämonischen Schädlinge werden noch lange Zeit Menschen töten und behindern.

Wir wissen, dass die Spike-Proteine bis zu fünfzehn Monate nach einer mRNA-Impfung klinisch im menschlichen Körper nachgewiesen wurden und dass sie Blutgefäße, Organe und das Immunsystem stark schädigen. Wir stehen kurz vor dem ersten Jahrestag der Impfung - ganz zu schweigen davon, dass Millionen von Menschen bis zu dieser Woche weitere Impfungen und Auffrischungsimpfungen erhalten haben -, so dass diese schädlichen Spike-Proteine noch das ganze Jahr 2022 und darüber hinaus ihr Unwesen treiben werden.

Wie der thailändisch-deutsche Arzt Sucharit Bhakdi kürzlich warnte, könnte das geschwächte Immunsystem der Geimpften ein großflächiges Wiederaufleben uralter Killerkrankheiten wie Tuberkulose auslösen, die in geringen Mengen in unserem Körper allgegenwärtig sind und normalerweise unterdrückt werden. Die Menschen in Asien und Afrika sind besonders anfällig, weil dort die öffentlichen sanitären Anlagen und sauberes Wasser weniger gut sind. Es heißt auch, dass die Impfstoffe die Entstehung von Krebserkrankungen fördern, vor allem bei denjenigen, die sich in der Remission einer Krankheit befinden. Die durch die Impfstoffe verursachte Reststerblichkeit könnte am Ende höher sein als die durch das Virus selbst verursachten Todesfälle.

Hinter all dem verbirgt sich die ominöse Vorhersage der militärischen Analysefirma Deagle, die vor einigen Jahren schätzte, dass die Bevölkerung der USA von derzeit über 330 Millionen auf 99 Millionen im Jahr 2025 zurückgehen würde. Deagle hat das nie erklärt und die Webseite letztes Jahr vom Netz genommen, als ihre alarmierende Vorhersage plötzlich plausibel zu werden begann. Ich sag's ja nur.

Wie man es auch dreht und wendet, die Covid-19-Episode wird das Leben vieler Millionen Menschen durchkreuzen, vor allem in den Ländern der westlichen Zivilisation, die am stärksten von der selbstzerstörerischen Regierungspolitik betroffen sind. Die Pandemie hat den Zusammenbruch industrieller Volkswirtschaften beschleunigt, einen Prozess, den ich als langen Notfall bezeichne, und er wird schließlich alle Nationen betreffen, selbst wenn der Westen zuerst untergeht. Die Gesellschaften werden durch eine Zeit der Unordnung getrieben werden, die je nach den örtlichen Ressourcen an manchen Orten sicherlich länger und schwieriger sein wird als an anderen. Das Ziel dieser Reise ist ein Ort, an dem das menschliche Projekt in einem viel geringeren Umfang und in einer geringeren Intensität betrieben wird, als wir es in unserer Zeit gewohnt sind, mit weit weniger "modernem" Komfort und Annehmlichkeiten und schockierenden Verlusten an Wissen und angewandter Wissenschaft. Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte der Menschheit, dass dies geschieht, aber die Zerstörungen werden viel größer sein.

Wirtschaft, Finanzen und Geld

Unsere Wirtschaft ist an unsere Energieressourcen gekoppelt. Das Geschäftsmodell für die Versorgung der Weltwirtschaft mit fossilen Brennstoffen ist in vielerlei Hinsicht gescheitert, und damit auch das Geschäftsmodell einer hochtechnisierten industriellen Produktionswirtschaft. Die Schieferölindustrie wurde mit einer Flut von Finanzierungen nahe Null ins Leben gerufen und hat seither über ein Jahrzehnt hinweg enorme Mengen an Öl produziert (wenn auch weniger als erstklassig, mit einem Mangel an schweren Destillaten wie Diesel und Heizöl). Dabei haben die Schieferölproduzenten bewiesen, dass sie mit diesen sehr kostspieligen Operationen kein Geld verdienen können, und wir treten nun in eine Phase der Kapitalknappheit ein, die es ihnen erschweren wird, neue Investitionen anzuziehen und ihre Arbeit fortzusetzen. Außerdem sind sie dabei, die "Sweet Spots" für Bohrungen und Fracking auszuschöpfen.

Nach Abzug des Schieferöls bleiben die konventionellen Felder übrig, die 2008, als die Schieferölkampagne begann, stark rückläufig waren. Im Jahr 2022 wird die US-Ölproduktion voraussichtlich auf unter 9.000 Barrel pro Tag fallen. Wir verbrauchen knapp 20 Millionen Barrel pro Tag und importieren die Differenz. Sie haben allen Grund zu der Annahme, dass eine unruhigere Weltlage unsere Poolimporte im Jahr 2022 beeinträchtigen könnte. Erwarten Sie auch einen Rückgang des Verbrauchs, wenn die Wirtschaftstätigkeit nachlässt. Prognostizieren wir einen Rückgang des Verbrauchs auf 15 Millionen Barrel pro Tag. Auf den Ölmärkten wird es daher zu Unruhen und Preisschwankungen kommen, da sich Knappheit und Nachfragezerstörung gegenseitig bedingen. Denken Sie an die Grundgleichung: Öl über 75 Dollar pro Barrel schwächt die Wirtschaft; Öl unter 75 Dollar pro Barrel vernichtet die Ölgesellschaften.

Der Wunsch, dass wir die komplexen Systeme des modernen Lebens mit alternativen Energiequellen betreiben können, hält sich hartnäckig, aber dieser Wunsch erfüllt sich einfach nicht. Die Erkenntnis, dass dies so ist, wird sich im Jahr 2022 in der westlichen Zivilisation ausbreiten und mehr Angst, mehr gestörtes Denken, sektiererisches Verhalten und den Zusammenbruch sozialer Normen hervorrufen. Im Moment ist die öffentliche Arena vollständig von der Psychose der Massenbildung besetzt, die zuerst um Donald Trump herum ausbrach und sich dann auf Covid-19 verlagerte. Der Stress und die Spannungen dieser demoralisierenden Dynamik könnten im Jahr 2022 zum Ausbruch politischer Gewalt führen, die es noch schwieriger machen wird, einen Konsens für einen Ausweg aus unseren wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu finden.

Einigen wir uns darauf, unsere jüngste Wirtschaftsgeschichte zu komprimieren, denn ich habe sie in wöchentlichen Blogs bei Clusterfuck Nation schon oft geprobt: Wir haben die Produktion von Gütern vor Ort durch die so genannte Finanzialisierung ersetzt, die im Wesentlichen aus der Herstellung von Schulden besteht, d. h. wir haben uns von der Zukunft Geld geliehen, um unsere komplexen Systeme heute zu betreiben und die Verluste zu kompensieren, die durch unser kaputtes Energiegeschäftsmodell entstanden sind. Das Ganze war ein Schwindel, denn man kann keinen Wohlstand durch die bloße Verwaltung von Instrumenten schaffen, die vorgeben, Reichtum zu repräsentieren, wenn dahinter keine echte Produktion von materiellem Reichtum steht. Schulden sind kein Reichtum. Man kann auf den Finanzmärkten damit spielen, sie kaufen und verkaufen, Zinssätze und Preise manipulieren, um den Anschein zu erwecken, dass die Dinge funktionieren. Aber das geht nur bis zu dem Punkt, an dem die Realität den Schwindel überwindet, und an diesem Punkt sind wir jetzt. Durch die Ersetzung von Schulden durch Reichtum wurden Perversitäten in die Wirtschaft eingeführt. Jetzt kann man den wirklichen Wert von nichts mehr erkennen - die "Preisfindung" ist deaktiviert - und das wirkt sich auch auf das sozioökonomische Verhalten aus. Viele geschäftliche Aktivitäten, einschließlich der vermeintlich selbstbewussten ethischen Bereiche der Hochschulbildung und der Medizin, haben sich in furchtbare Gaunereien verwandelt, d. h. in Bemühungen, auf unehrliche Weise Geld zu verdienen. Wir können nicht mehr so tun, als wäre das alles in Ordnung. Wir stehen vor einem gigantischen Schuldenberg, der niemals zurückgezahlt werden kann, und vor einer ganzen Reihe von Fehlverhalten, das unsere Menschlichkeit zersetzt.

Nachdem die Federal Reserve zwei Jahrzehnte lang unsere Zahlungsunfähigkeit überspielt hat, um unsere Gesellschaft am Laufen zu halten, hat sie endlich eine Inflation der alten Schule erreicht - die Zerstörung des Geldes selbst - und nicht nur das Aufpumpen von Aktienkursen, ihre Spezialität seit so vielen Jahren. Sie haben die Inflation die ganze Zeit über in Schach gehalten, indem sie sie in andere Länder exportiert haben, die uns im Gegenzug für unsere Papierversprechen reale Dinge schickten: Schatzbriefe, Banknoten, Anleihen. Covid Lockdowns und die Zerstörung von Unternehmen machten dieses langjährige Gleichgewicht schließlich zunichte, und dann begann die wachsende Verstimmung zwischen den USA und China, die Lieferketten zu zerstören. Jetzt ist der Globalismus am Ende und mit ihm unsere Fähigkeit, US-Schatzpapiere zu exportieren. Das ganze "Helikoptergeld", das während des Covid in das System gespült wurde, wird nun für Waren verwendet, die einen schwierigeren Weg zu ihren Verkaufsstellen haben. Teile von Maschinen, Autos und viele andere Dinge werden schwer zu bekommen sein. Die Preise gehen in die Höhe. Systeme brechen zusammen und ihre Ausfälle wirken sich auf andere Systeme aus.

Bei einer Inflation, die offiziell bei 8 Prozent und inoffiziell eher bei 15 Prozent liegt, ist der reale Zinssatz für eine zehnjährige Staatsanleihe der nominale Zinssatz von 1,49 Prozent minus 8 bis 15 Prozent, also eine stark negative Zahl. Der Besitz dieser Papiere ist ein Totalverlust. Wenn die Inflationsrate im Jahr 2022 nur so schnell wie im Jahr 2021 anhält, wird der Verlust noch größer. Setzt sich die Inflation schneller als 2021 fort, werden Schatzpapiere auf dem globalen Anleihemarkt wie viele Pockendecken wirken, und Amerika wird am Rande einer galoppierenden Inflation wie in der Weimarer Republik stehen. Wir werden nicht mehr in der Lage sein, Anleihen als Gegenleistung für Dinge anzubieten. Die Fed wird sie auffressen müssen. Wir werden die Inflation importieren, die Preise für Waren werden weiter steigen. Amerika steckt in einem Loch, das wir selbst gegraben haben. Was kann man tun?

Die Fed hat zwei Möglichkeiten, die beide nicht vielversprechend sind. 1) "Straffung". In gemessenen Schritten beendet die Fed QE (quantitative Lockerung, Anleihekäufe, auch bekannt als "Monetarisierung von Schulden") nicht nur bei US-Staatsanleihen, sondern auch bei Unternehmensanleihen und hypothekarisch gesicherten Wertpapieren. Sie versuchen, die Zinssätze auf ein Niveau anzuheben, das über der realen Inflationsrate liegt, um den Menschen den alten, auf der Realität basierenden Anreiz für den Kauf von Anleihen zurückzugeben, nämlich einen zuverlässigen Zinsstrom, der über der Inflation liegt. Das letzte Mal, als die Inflation Amerika bedrohte, 1981, hob der Fed-Vorsitzende Paul Volker die (kurzfristigen) Zinssätze auf 20 Prozent an, was die Kreditaufnahme eine Zeit lang bremste und eine Rezession verursachte, aber es hat gereicht. Der Haken an der Sache ist, dass die Staatsverschuldung und die Bilanz der Fed damals winzig waren, verglichen mit den unfassbaren Billionen, die heute an Bord sind. Und es gab immer noch eine Menge produktiver Industrie im Lande.

Eine Beendigung der quantitativen Lockerung in Verbindung mit einer Anhebung der Zinssätze würde die Märkte wieder ins Gleichgewicht bringen - was bedeutet, dass sie abstürzen würden, denn das Ende der Fast-Null-Zinsen würde bedeuten, dass keine Hebelwirkung (geliehenes Geld) mehr eingesetzt werden könnte, um Aktien zu kaufen, die nach Jahren dieses Schwindels völlig überbewertet sind. Das Angebot an Aktien würde enden. Nicht genug Käufer treffen auf Verkäufer. Die Märkte stürzen ab. Das führt zu weiteren Verkäufen... ein Ansturm auf die Ausgänge... Achtung unter....

Eine Verschärfung der Geldpolitik würde auch den Wert von Anleihen einbrechen lassen, da der Wert von Anleihen in umgekehrter Beziehung zu den Zinssätzen steht - wenn diese steigen, sinkt der handelbare Preis von Anleihen. Die Inhaber von Anleihen würden also ein Bad nehmen. Eine Straffung lässt Geld verschwinden - phhhtttt! - denn sie führt zu Zahlungsausfällen (Menschen, die ihre Schulden nicht zurückzahlen). In unserem System wird Geld geliehen, und wenn die Kredite nicht mehr bedient werden, verschwindet das Geld. Menschen und Unternehmen gehen pleite. Höhere Zinssätze führen auch dazu, dass Unternehmen ihre Anleihezahlungen nicht mehr leisten können. Ohne die Möglichkeit, mehr Schulden zu machen, müssen viele große Unternehmen schließen, vielleicht sogar für immer. Die Regierung, die unter massiven Schulden begraben ist, würde an höheren Zinszahlungen ersticken. Wenn es kein Geld mehr gibt, wird das Kapital knapp und kleine Unternehmen, die dringend auf revolvierende Kredite angewiesen sind, gehen pleite. Der Nettoeffekt all dieser Schäden auf den Finanzmärkten ist eine tiefe wirtschaftliche Depression, in diesem Fall der lange Notfall, wahrscheinlich eine Depression, die dauerhaft wird, da die Grundlage dieser speziellen Hochenergie-Wirtschaft, die Ölindustrie, zusammen mit allem anderen zusammenbricht.

Die Wahl der Federal Reserve Nummer 2) ist: Nicht straffen. Stattdessen druckt sie weiterhin wie verrückt Geld, vielleicht sogar mehr als zuvor, und versucht weiterhin, die Zinssätze zu drücken. Kaufen Sie weiterhin Anleihen, Schuldscheine, was auch immer das System an Schuldpapieren ausspuckt. Das ist nur das alte Schema, mit dem man die Dose immer weiter nach unten schiebt. Das Problem ist, dass wir am Ende des Weges angelangt sind. Die Inflation der alten Schule war bereits 2021 durch zwei Jahrzehnte QE in Gang gesetzt worden, was dann durch die massiven Staatsausgaben zur Abschwächung des Covid noch erheblich verschärft wurde. Es ist vorbei mit dem Ankauf von Anleihen und dem Herumfummeln an den Zinssätzen, dem Versteckspiel mit den Bankreserven und dem Verstecken von Geld in "Zweckgesellschaften" und anderen Bankverstecken, die dazu beitragen, die Dinge stabil und glücklich zu halten. Von nun an wird das Drucken von Geld wie verrückt nur den Wert unseres Geldes zerstören. Sie werden viel Geld haben, nur wird es von Tag zu Tag wertloser - was nur eine andere Art ist, pleite zu gehen.

Da man mit dem Dollar immer weniger kaufen kann, werden die im Ausland gehaltenen Dollars gegen alles Mögliche eingetauscht: Erze, Getreide, Fertigprodukte, US-Immobilien, Edelmetalle, andere, weniger geschädigte Währungen und so weiter. Es ist besser, Dinge von tatsächlichem Wert zu besitzen als Dollars, die ihre Kaufkraft schnell verlieren. Auch US-Staatsanleihen werden von Ausländern abgestoßen, da die Inflation ihren Wert vernichtet. Wenn die Ausländer dies tun, kehren die Dollars in die USA zurück und sorgen für noch mehr Inflation. Es dauert nicht lange, und Amerika ist reich an Dollars und knapp an Waren, die man mit diesen Dollars kaufen kann. Man ist reich an Dollars und gleichzeitig pleite.

Das Ergebnis ist in beiden Fällen im Wesentlichen dasselbe: Der Lebensstandard in Amerika sinkt erheblich. Für das Jahr 2022 sage ich voraus, dass die US-Notenbank ein viel gepriesenes Straffungsprogramm einleiten wird - und es dann beim ersten Anzeichen von Problemen, dem unvermeidlichen Abschwung am Aktienmarkt, wieder aufgibt. Dann wird die Fed wieder unsere eigenen Schuldpapiere kaufen und versuchen, die Zinssätze wieder nach unten zu drücken, wenn sie kann, was vielleicht nicht mehr möglich ist. Die Fed verliert bald jegliche Kontrolle über das amerikanische Geld. Sie könnte versuchen, die "alten" Dollars in den Ruhestand zu versetzen und sie durch "neue" Dollars zu ersetzen, die durch irgendetwas gedeckt sind, wobei Gold und Silber die offensichtlichen Kandidaten sind. Das wird zu einem starken Preisanstieg bei beiden Metallen führen. Prognostizieren wir einen Goldpreis von 5.000 $ und einen Silberpreis von 200 $ bis Ende 2022.

Es könnte einen halbherzigen Versuch geben, eine Art offizielle US-Digitalwährung einzuführen (darüber wird seit Jahren gemunkelt). Das Experiment wird scheitern. Die Amerikaner werden sich dagegen wehren, in ein Gehege getrieben zu werden, in dem jede ihrer Finanztransaktionen nachvollziehbar, steuerpflichtig und strafbar ist. Sie werden ihre Lektion aus der Covid-19-Tyrannei gelernt haben. Sie sind es leid, herumgeschubst zu werden. Sie haben kein Vertrauen mehr in die Behörden, sei es in Bezug auf Geld, Regierung, Medizin oder irgendetwas anderes. Wie dem auch sei, in der Praxis arbeiten bereits zu viele Amerikaner am Rande des Systems und sind für ihre Geschäfte auf Bargeld angewiesen. Viele von ihnen sind das, was man "un-banked" nennt. Sie können nicht an computerisierten Zahlungssystemen teilnehmen. Sie werden außerhalb des digitalen Kreislaufs bleiben und ihre Geschäfte mit Silber, Gold oder verschiedenen anderen Dingen abwickeln. Sie werden wie die Venezianer des 14. Jahrhunderts agieren.

Ich bezweifle irgendwie, dass Bitcoin und seine Nachahmer noch viel länger überleben werden, nachdem das Finanzsystem gezwungen ist, sich wieder an die Realität anzupassen. Sie sind lediglich als Spekulationsobjekte gediehen. Die Blockchain ist sehr clever, aber letztendlich repräsentieren Bitcoin und Konsorten... nichts... nichts... Sie haben eine Menge Geld angezogen, das während der Jahre des künstlichen Pseudowohlstands im System herumschwamm, und das ist vorbei. Wie auch immer, sie sind auf ein stabiles Internet und Stromnetz angewiesen, um zu funktionieren, und Sie wären überrascht, welche Schwachstellen in diesen beiden Systemen lauern. Anfang 2022 könnte Ihre letzte Chance sein, aus dem Bitcoin auszusteigen und etwas für Ihre Abenteuer vorzuweisen.

Politik und Gesellschaft

Die von Mattias Desmet von der Universität Gent beschriebene Massenbildungspsychose steckt hinter vielem, was wir seit einigen Jahren in der US-Politik beobachten können. Sie wurde offenbar durch die Wahl von Donald Trump ausgelöst. Mir scheint jedoch, dass das Syndrom schon Jahrzehnte zuvor von Amerikas Sicherheits-, Überwachungs- und Geheimdienstapparat, dem "tiefen Staat", gepflegt und kultiviert wurde. Die liberalen Demokraten mussten nicht wegen Trump ausrasten. Vielmehr wurden sie von den Agenten des "tiefen Staates" in den großen Medien dazu manipuliert, beginnend mit der absurden RussiaGate-Psycho-Operation und über vier Jahre hinweg mit ruchlosen Plänen zur Ausschaltung und Verdrängung Trumps. Obwohl er als Präsident als Erzfeind der Haustiere und Lieblingsprojekte der Linken - Identitätsmarxismus, offene Grenzen - dargestellt wurde, war Trump in Wirklichkeit viel mehr eine Bedrohung für den tiefen Staat selbst und für seine Matrix aus Reichtum, Macht und Privilegien, und sie zogen alle Register außer Mord, um ihn vom Spielbrett zu stoßen.

Sein Durchhaltevermögen und seine Widerstandsfähigkeit angesichts all dessen waren bemerkenswert. Aber am Ende haben seine Feinde eine Wahl inszeniert, die von verschiedenen Arten von Betrug durchzogen war, und es geschafft, den goldenen Golem der Größe loszuwerden. Wie "Joe Biden", die leere Hülle eines geldgierigen, sich anbiedernden Politikers, von der Demokratischen Partei nominiert werden konnte, ist eines der größten Rätsel der Neuzeit. Sein Sieg bei den Vorwahlen am Super Tuesday, der ihm die Nominierung sicherte, wurde sicherlich vom DNC manipuliert. Sein Wahlkampf war von Anfang bis Ende eine Mogelpackung, die er vor der Öffentlichkeit verbarg. Hätte man den Wählern erlaubt, das Material über seinen Sohn Hunter und die Schleimspur der Bestechungsgelder zu sehen, die in Hunderten von E-Mails, Verträgen und anderen Dokumenten auf dem "Laptop aus der Hölle" aufgezeichnet sind, säße "Joe Biden" im Bundesgefängnis und nicht im Weißen Haus. Aber Facebook, Twitter und Google haben sich verschworen, um jede Erwähnung dieser Tatsache zu zensieren, und die Menschen haben die Nachricht nie erhalten. Und was nun?

Nun, zu Beginn des Winters 2022 entdecken die Amerikaner, wie schlecht sie bei Covid-19 getäuscht wurden, und wie schlecht "Joe Biden" & Co. mit wirtschaftlichen Angelegenheiten und anderen Dingen umgegangen sind, wie der täglichen Invasion über die mexikanische Grenze, und wie schlecht "JB" & Co. unsere Außenbeziehungen gemanagt haben - das Fiasko des Abzugs aus Afghanistan usw. - und allgemein, was für eine erbärmliche Figur "JB" der Welt präsentiert... und all das sieht aus wie der Geistertanz der Demokratischen Partei. Lassen Sie uns vorhersagen, dass die Partei die Zwischenwahlen 2022 nicht als kohärente politische Fraktion überleben wird.

Ich wette 70/30, dass "Joe Biden" "aus gesundheitlichen Gründen" lange vor den Zwischenwahlen zurücktritt. Er fällt vor unseren Augen in sich zusammen. Er kann kaum noch einen verständlichen Satz sagen. Er blamiert sich und das Land jeden Tag. Seine Umfragewerte sind im Keller.... Also, okay, er geht auf Tauchstation und zieht sich von der Bildfläche zurück. Kamala Harris wird vereidigt. Präsident Harris ernennt Barack Obama zum Vizepräsidenten. Sag mal, was...!

Herr Obama hat wieder das Sagen - war er denn seit dem 20. Januar 2021 jemals nicht im Amt? - und geht sogar so weit, das Oval Office als Vizepräsident für das Tagesgeschäft zu besetzen und Frau Harris in eine Besenkammer zu verbannen. Die Demokraten fordern, dass Frau Harris zurücktritt und die Zügel offiziell an Herrn Obama übergibt. (Die Amtszeit von Präsidenten ist auf zwei Amtszeiten begrenzt, aber die Verfassung sieht eine solche umständliche Ernennung nicht vor). Kamala tritt gnädig zur Seite. Im Interesse der "Einheit" und der Ausgewogenheit der Geschlechter ernennt Obama Liz Cheney zur neuen Vizepräsidentin. Das ist ein mögliches Szenario. Schreiben Sie das Stück mit Hillary Clinton anstelle von Barack Obama neu. Die Demokraten werden einen verzweifelten Versuch unternehmen müssen, um an der Macht zu bleiben.

Dennoch ist es schwer vorstellbar, dass die Demokratische Partei die tatsächliche Kontrolle über die Regierung behalten wird. Für den Fall, dass die Zwischenwahlen tatsächlich abgehalten werden, sagen wir voraus, dass die Republikaner die Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Senat zurückgewinnen, mit vielen neuen Gesichtern der MAGA-Überzeugung unter ihnen. Die Hoffnungen und Träume der Demokraten auf einen transformativen Wandel werden die Toilette hinuntergespült. Die Regierung auf nationaler Ebene wird impotent, ineffektiv, unfähig, ihre Pflichten zu erfüllen oder irgendetwas zu verwalten - all dies wurde übrigens in The Long Emergency (Grove-Atlantic, 2005) ausdrücklich vorhergesagt. Werden unsere ausländischen Feinde die Situation ausnutzen? Können die fünfzig Staaten ihre Angelegenheiten ohne Subventionen aus Washington DC regeln? Die Gouverneure sollten sich besser auf seltsame Zeiten einstellen.

Die politische Rechte ist seit dem Debakel des Marsches auf das Capitol am 6. Januar 2021 vorsichtig und zurückhaltend. Die armen Trottel, die von FBI-Leuten dazu gebracht wurden, in den Laden einzubrechen, wurden von ihrer Regierung auf abscheuliche Weise behandelt, und das wahrscheinlich auf außergesetzliche Weise. Vor allem aber hat die Aktion vom 6. Januar weitere rechtsgerichtete Straßenaktionen in "Joe Bidens" Amtsjahr verhindert. Das könnte sich im Jahr 2022 ändern. Die Stimmung der politisch motivierten Menschen auf beiden Seiten des Spektrums wird durch die taumelnde Wirtschaft noch verschlimmert. Und im Laufe des Jahres werden es nur hungrige, wütende Amerikaner aller Art sein, die die Hölle heiß machen, weil sie nicht wissen, was sie sonst tun sollen.

Die ganze Angst, die die Psychose der Massenbildung antreibt, die sich zunächst auf Trump und dann auf Covid-19 (und die Ungeimpften) konzentrierte, könnte sich nun endlich auf die eigentliche Quelle unserer Sorgen und Nöte richten: das Establishment in Washington. Der Niedergang und Fall von Covid-19 wird eine große Lücke in der ängstlichen, verschwendeten Seele der Nation hinterlassen, und die muss mit etwas gefüllt werden. Wir werden in eine Szene hineingestoßen, die dem Bürgerkrieg ähnelt, aber es wird immer schwieriger zu bestimmen, wer auf welcher Seite steht oder welche Seiten es überhaupt gibt - oder wie Mick Jagger in Altamont CA '69 brüllte: "Who's fo'? '69, "Who's foit-ing an' whut faw?" Es ist das reinste Durcheinander. Murphy's Law trifft auf Zombieland während der Sieben Tage im Mai.

Geopolitik

Mein Gott, wer weiß...? Die Russen sind stinksauer, weil wir ihnen vor dreißig Jahren, nachdem das sowjetische System zusammengebrochen war und Wladimir Putin schließlich versuchte, aus den Trümmern wieder eine funktionierende Nation zusammenzukleben, im Klartext versprochen haben, die NATO nicht zu erweitern, und wir dann Jahr für Jahr weitere Länder in die NATO aufgenommen haben, darunter auch ehemalige Sowjetrepubliken, die bis an Russlands Grenze heranreichen. Dann haben die USA unter Obama die "farbige Revolution" in der Ukraine angezettelt und versucht, diesen armseligen Sandsack von einem Staat unter Druck zu setzen, damit er sich auf unsere Seite schlägt... und nachdem wir das geschafft haben, drohen wir jetzt damit, das Land in die NATO zu holen, was bedeutet, dass wir Raketen und vielleicht Truppen und alle möglichen anderen militärischen Dinge auf dem Gebiet stationieren wollen, das in der modernen Geschichte der Fußabtreter für jeden Invasionsversuch Russlands war. Sind Sie überrascht, dass Russland dort einen Schlussstrich gezogen hat?

Man kann nicht viel Vertrauen in Anthony Blinkens Außenministerium oder in General Milleys verkorkste, transsexuelle Armee haben, dass es für die USA gut ausgeht, wenn sie Russlands Bluff durchschauen. Wenn man bedenkt, wie wirtschaftlich schwach wir jetzt sind, wie tragisch uneinig wir sind, wie verweichlicht und verweichlicht wir geworden sind, ist es vielleicht keine so gute Idee, einen Krieg wegen der Ukraine zu beginnen. Man kann es nur hoffen.

Auf der anderen Seite steht China, Onkel Xis wiedergeborenes Reich der Mitte, mit glänzenden Wolkenkratzern, schillernden neuen Flughäfen und Autobahnen, dem fabelhaften Sozialkreditsystem zur Kontrolle seiner riesigen Bevölkerung im Orwellschen Stil. Vieles spricht für China, aber was gegen das Land spricht, ist nicht so offensichtlich, angefangen bei der Tatsache, dass das Land auf lange Sicht auf fossile Brennstoffe angewiesen ist. China verfügt einfach nicht über so viel Erdöl oder Erdgas, und es verwendet immer weniger hochwertige Kohle, um seine Industrie anzutreiben. Ihre Öleinfuhren müssen durch zwei globale Choke-Points, die Straße von Hormuz und die Straße von Malakka. Kurzum, trotz Chinas großer Fortschritte auf dem Weg aus dem zwölften Jahrhundert in die schillernde Moderne könnte das Land - wie alle anderen "fortgeschrittenen" Nationen - an der Energiefrage scheitern.

Es ist kein Geheimnis, dass China unter dem ehrgeizigen marxistischen Kaiser Xi Jinping die Rolle des Welthegemons einnehmen will, die Amerika nur mit Mühe nicht aufgeben will. Die Hegemonschaft erfordert in der Regel eine geografische Ausdehnung. Wir sind sicherlich besorgt über eine Übernahme Taiwans, das praktisch Amerikas Offshore-Mikrochipfabrik ist. China könnte die Kontrolle über Taiwan in tausend kleinen Schritten erlangen, ohne einen Schuss abzufeuern - da die KPCh die US-Politik, die Medien und das Bildungswesen infiltriert hat - oder mit Gewalt, und sei es nur, um einen theatralischen Punkt zu setzen.


China ist seit Jahren in vielen entlegenen Teilen der Welt unterwegs, ohne international viel Aufmerksamkeit zu erregen. Es kauft Ackerland und Bergbaugebiete in ganz Ostafrika und hat nun ein Auge auf Eröffnungen in mehreren rohstoffreichen südamerikanischen Ländern geworfen, die kürzlich freundliche sozialistische Präsidenten gewählt haben. China erhielt vor über zwanzig Jahren den Zuschlag für den Betrieb von Häfen an beiden Enden des strategisch wichtigen Panamakanals, und Panama unterzeichnete 2017 eine Absichtserklärung zur Teilnahme an Chinas Belt-and-Road-Initiative. Das erregte die Aufmerksamkeit der Trump-Regierung, die Chinas Expansionismus mit Zöllen und Sanktionen begegnete. Herr Trump veranlasste, dass mehrere chinesische Infrastrukturprojekte für Brücken, Hochgeschwindigkeitszüge und Hafenverbesserungen in der Kanalzone ausgesetzt wurden. "Joe Biden", ein wichtiger chinesischer Kunde, schaut jetzt weg.

Kann China die widerspenstigen Länder Zentralasiens, die für seine Gürtel-und-Straßen-Ambitionen wichtig sind, tatsächlich kontrollieren? Zum Beispiel in Afghanistan, wo China riesige Bergbauanlagen errichten will, sich aber noch mit den streitbaren Taliban herumschlagen muss. Sagen wir voraus, dass China im Jahr 2022 in seiner Expansion gehemmt und durch seine Energieprobleme gelähmt sein wird. Hinzu kommen Probleme auf den Exportmärkten USA und Europa, die finanziell zu implodieren beginnen und die Nachfrage nach chinesischen Industriegütern sinkt.

Und dann ist da noch Chinas Bankensumpf: Bazillionen von faulen Krediten, riesige Unternehmen, die wackeln, und Sicherheiten in Form von tausend Wolkenkratzern, die aus so minderwertigem Zement gebaut wurden, dass es ein Wunder ist, dass die Gebäude noch stehen. Wie wird Chinas anfälliges Bankensystem mit der Ansteckung durch die Finanzprobleme in den USA und Europa fertig werden? Wir können vorhersagen, dass China in so große wirtschaftliche Schwierigkeiten gerät, dass innenpolitische Unruhen ausbrechen, die Regierung überreagiert und das Land durch innenpolitische Probleme zu sehr gelähmt ist, um jenseits seiner Grenzen Unheil anzurichten.

Schließlich: Europa. Oh, das schöne Europa, der touristische Themenpark meines Lebens mit seinen schönen Städten, gepflegten Landschaften, seinen Cafés, Kathedralen, Mädchen auf Motorrädern, seiner fabelhaften, tiefgründigen Kultur. Es sieht so aus, als ob das Ganze jetzt den Bach runtergeht, mit Andeutungen einer Rückkehr zu den politischen Umwälzungen des 20. Irgendwie hat Covid-19 Österreich und Deutschland dazu gebracht, zu einem Verhalten zurückzukehren, das ein wenig nach den Hitler-Jahren riecht. Kaum zu glauben, ich weiß, aber sieh sie dir an! Polizeistaatliche Taktiken! Zwangsimpfungen! Abriegelungen! Harte Strafen für diejenigen, die sich wehren. Es ist widerlich, und es sieht so aus, als würde es sich verfestigen.

Die Wirtschaft in Euroland ist ein einziges Chaos. Seine Energieprobleme sind schlimmer als die von China. Abgesehen von Norwegen mit seinen schwindenden Ölfeldern in der Nordsee und einigen ausgebeuteten Kohleminen hat Europa so gut wie nichts für fossile Brennstoffe übrig. Deutschlands schwachsinniges "grünes" Wind- und Solarprojekt ist nicht aufgegangen. Deutschland wird immer abhängiger von russischem Öl und Gas, und durch seine Position in der NATO ist es den Machenschaften der USA gegen Russland ausgesetzt, die die Eröffnung der russischen Erdgaspipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee verhindert haben. Sie könnten in diesem Winter frieren und im nächsten Winter verhungern. Das europäische Bankensystem ist ein lächerlicher Betrug, da die EU keine Kontrolle über die finanzpolitischen Entscheidungen der Mitgliedsstaaten hat, die zunehmend wertlose Anleihen ausgeben. Es wird ein hartes Jahr werden mit Regierungen, die kommen und gehen - und dabei stolpern. Vielleicht hat Frankreich ein wenig Glück. Der eigenwillige Journalist Éric Zemmour gewinnt die Wahl zum Präsidenten und sorgt für eine Wiederbelebung des französischen Nationalgefühls. Er hat zwar immer noch mit der Finanzmisere zu kämpfen, aber zumindest stärkt er die Moral des Landes. Und im Gegensatz zu den Deutschen hat sich Frankreich nicht dafür entschieden, seine Kernkraftwerke abzuschalten, so dass die Lichter dort weiter brennen.
Post Reply